Unser 1. Emiltonia Experten-Interview

Alles zum Thema Geburtsgewicht

mit Kinderarzt Prof. Dr. Bodo Niggemann

www.bodo-niggemann.de

Prof. Dr. Bodo Niggemann

Emiltonia: Herr Prof. Niggemann, was genau sagt das Geburtsgewicht aus?

Prof. Dr. Bodo Niggemann: Das Geburtsgewicht eines Neugeborenen hängt von sehr vielen Faktoren ab. Als Erstes sind erbliche Faktoren zu nennen; natürlich beeinflussen die Körpergrößen und Körpergewichte der Eltern auch das Gewicht des eigenen Kindes. Zweitens spielt der Zeitpunkt der Geburt naturgemäß die größte Rolle: je früher ein Kind auf die Welt kommt, desto geringer wird die Körpergröße und das Körpergewicht des Neugeborenen sein - und umgekehrt. Drittens wiegen Jungen etwas mehr als Mädchen. Dazu kommen ethnische Unterschiede, denn jede Volksgruppe hat andere körperliche Merkmale. Schließlich beeinflussen schädigende Faktoren während der Schwangerschaft (z.B. Rauchen der Mutter) das Geburtsgewicht des Neugeborenen in Richtung eines niedrigeren Geburtsgewichtes oder eine Zucker-Erkrankung der Mutter in Richtung auf ein höheres Geburtsgewicht des Neugeborenen. Als Letztes sind individuelle Faktoren der Schwangerschaft zu nennen, wie beispielweise eine Plazenta-Insuffizienz (eine mangelnde Funktion des Mutterkuchens).

Emiltonia: Was ist denn dann ein “normales” Geburtsgewicht?

Prof. Dr. Bodo Niggemann: Das Geburtsgewicht eines Kindes ist hoch individuell kann eine große Variationsbreite aufweisen. Keinesfalls gibt es ein ganz bestimmtes Gewicht, das ein einzelnes Neugeborenes erreichen „muss“. Die natürliche Breite des Normalbereiches kann man als Standardabweichung darstellen und üblicherweise werden 2-Sigma-Bereiche als Normalbereich definiert. Dies bedeutet, dass nur die oberen und unteren drei Prozent der Abweichler aus dem Normalbereich herausfallen (also oberhalb der 97er und unterhalb der 3er Perzentile). Ein „Durchschnittskind“ liegt auf der 50er Perzentile. Die Kurven, die diese Bereiche markieren, werden als Perzentilenkurven bezeichnet und werden über die Zeit - z.B. das erste Lebensjahr - eingetragen. Für einzelne ethnische Gruppen existieren eigene Perzentilenkurven. Diese hält Ihr Kinderarzt bereit. Ein letzter Satz: die meisten Kinder mit einem niedrig-normalen Geburtsgewicht „wachsen sich mit der Zeit wieder zurecht“.

Emiltonia: Das ist natürlich nur ein theoretischer Wert, aber welches Gewicht genau ist denn das Durchschnittsgewichts eines Kindes?

Prof. Dr. Bodo Niggemann: Der Mittelwert des Körpergewichtes von Mädchen beträgt 3200 g, von Jungen etwa 100 g mehr, also 3300 g. Dies gilt natürlich nur für am Termin geborene Kinder.

 

Vielen herzlichen Dank, Prof. Dr. Bodo Niggemann!

Demnächst folgt unser 2. Experten-Interview mit Prof. Dr. Niggemann, dann: Alles zum Thema Gewichtsentwicklung in den ersten Monaten!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

x