Wiegt unser Baby genug?

Wie viele Eltern von Neugeborenen werdet Ihr Euch fragen, ob die Entwicklung Eures Babys normal verläuft? Trotz der Versuchung wird nicht empfohlen das Wachstum und die Entwicklung des Kindes mit anderen Kindern zu vergleichen. Jedes Kind ist ein Individuum und wächst in seinem Tempo. Einige Kinder sind groß und andere sind klein. Ob das Kind gesund wächst, ist von vielen Faktoren abhängig und folgt nicht demselben Muster. 

Deshalb lässt sich grundsätzlich sagen, dass das eigenständige indikative Wiegen nur zusätzlich zu den ärztlichen Kontrollen oder den Hebammen-Besuchen erfolgen sollte und medizinisches Wiegen nicht ersetzt. Ärzte und Hebamme beurteilen eine Vielzahl von Faktoren und bringen sie mit der Wachstums-Entwicklung in Relation. 

Unabhängig von der Empfehlung interessieren sich viele Eltern für die Entwicklung der Werte und fragen uns häufig nach der Bedeutung von Wachstums-Diagrammen. 

WAS DIE WACHSTUMS-CHARTS BEDEUTEN:

Wachstums-Charts und Perzentile sind nur Mittel, um das Wachstum von Kindern im Laufe der Zeit zu verfolgen. Das 50. Percentil bedeutet jedoch nicht "normal", sondern vielmehr "Durchschnitt". Während einige Kinder auf die durchschnittliche Linie fallen, fallen viele Kinder darunter oder darüber. Wenn sich Euer Kind also nicht im 50. Perzent befindet, bedeutet dies sicher nicht, dass es nicht gesund wächst. Viele Faktoren tragen zur Größe und zum Gewicht Ihres Babys bei, einschließlich Genetik, Ernährung und Aktivitätsgrad. Gesunde Säuglinge befinden sich sowohl im 5. Perzentil als auch im 95. Perzentil. 

WHO UND CDC WACHSTUMS-CHARTS:

Die Hebamme und der Kinderarzt nutzt Charts der "World Health Organization" (WHO) oder des "Desease Control & Prevention" (CDC), um die Entwicklung einzuschätzen: 

Die Wachstums-Charts unterscheiden sich. Dabei bieten das CDC eine Reihe von Wachstums-Charts, die ältere Daten und Informationen aus einer Kombination von Ernährungsmethoden enthalten. Die CDC-Wachstumsdiagramme sind eine Referenz und zeigen, wie Kinder in einem bestimmten Zeitraum in den Vereinigten Staaten gewachsen sind.

Die Wachstumscharts der Weltgesundheitsorganisation (WHO) enthalten mehr Daten von gestillten Babys. Da Mütter mehr und mehr stillen und die WHO-Diagramme als Standard für das Wachstum von Kindern gelten, empfiehlt das CDC, die WHO-Wachstumsdiagramme für alle Säuglinge - ob sie nun stillen oder während der Einnahme von Nahrungsmitteln - während der ersten zwei Jahre zu gebrauchen.

DAS DURCHSCHNITTLICHE NEUGEBORENEN-GEWICHT:

Das durchschnittliche Gewicht eines Neugeborenen beträgt zwischen 3,2 und 3,4 kg. Die meisten gesunden Neugeborenen wiegen jedoch zwischen 2,6 bis 3,8 kg.

Viele Dinge können das Geburtsgewicht eines Neugeborenen beeinflussen. Einflussfaktoren können zum Beispiel folgende sein:

  • Dauer der Schwangerschaft: Babys, die zu früh geboren werden, sind in der Regel leichtet und Babys, die nach ihrem kalkulierten Geburtstermin geboren werden, können schwerer sein.
  • Rauchen: Mütter, die rauchen, haben tendenziell leichtere Babys.
  • Gestationsdiabetes: Diabetes während der Schwangerschaft kann zu überdurchnittlich schweren Baby führen.
  • Ernährungszustand: Eine schlechte Ernährung während der Schwangerschaft kann zu einem leichten Baby führen, während eine übermäßige Gewichtszunahme zu einem schwereren Baby führen kann.
  • Familiengeschichte: Einige Babys werden leichtet oder schwerer geboren, was an der Familie liegen kann
  • Geschlecht: Im Durchschnitt wiegen neugeborene Mädchen etwas weniger als Jungen.
  • Mehrfachschwangerschaft: Ein einzelnes Baby hat häufig ein höheres Geburtsgewicht als gleichzeitig geborene Geschwister wie Zwillinge, Drillinge oder mehr.

In den ersten Tagen des Lebens ist es normal, dass Neugeborene, die gestillt oder mit der Flasche gefüttert werden, an Gewicht verlieren. Ein mit der Flasche gefüttertes Baby kann bis zu 5 Prozent seines Körpergewichts verlieren, und ein ausschließlich gestilltes Neugeborenes kann bis zu 10 Prozent verlieren. Aber innerhalb von zwei Wochen gewinnen die meisten Neugeborenen das Gewicht wieder, das sie verloren haben, und kehren zu ihrem Geburtsgewicht zurück.

DIE DURCHSCHNITTLICHE ENTWICKLUNG DES BABY-GEWICHTS:

Im ersten Monat gewinnen die meisten Säuglinge etwa 500g gegenüber ihrem Geburtsgewicht. In diesem Alter sind Säuglinge nicht so schläfrig, sie entwickeln ein regelmäßiges Ernährungsverhalten und saugen während der Fütterung stärker.

Durchschnittlich gewinnen Babys in den ersten sechs Monaten jeden Monat etwa ein 500g.

Zwischen 6 Monaten und einem Jahr verlangsamt sich dann die Gewichtszunahme etwas. Die meisten Babys verdoppeln ihr Geburtsgewicht im Alter von fünf bis sechs Monaten und verdreifachen es im Alter von einem Jahr.

Das durchschnittliche Gewicht nach sechs Monaten beträgt für Mädchen etwa 7,3 kg und für Jungen 7,9 kg. Nach einem Jahr beträgt das durchschnittliche Gewicht eines Babys ungefähr 8,9 kg, bei Jungen von ungefähr 9,6 kg.

Faktoren, die in den ersten Monaten das Gewicht eines Kindes beeinflussen, sind:

  • Geschlecht: Jungen wiegen im Kindesalter etwas mehr als Mädchen im gleichen Alter.
  • Art der Fütterung: Gestillte Babys nehmen möglicherweise nicht so schnell an Gewicht zu wie Babys, die mit Säuglingsnahrung genährt werden.
  • Aktivitätsstufe: Ein aktiverer Säugling kann weniger wiegen.

 

KALKULATOR IM INTERNET:

In folgendem Kalkulator könnt Ihr die Gewichtsentwicklung Eures Neugeborenen simulieren.

https://www.infantchart.com

Der Kalkulator zeigt das durchschnittliche Gewicht der Babys von einem Monat bis zu 2 Jahren, basierend auf den Wachstumscharts der WHO. Jedes Diagramm zeigt das 50. Perzentil sowie unterschiedliche Perzentile. Ihr könnt folgende Werte individuell anlegen: 

  • Geschlecht
  • Geburtsdatum
  • Datum der Gewichts-Kontrolle
  • Gewicht in lb oder kg

Diese Wachstumscharts sind für gesunde Kleinkinder. Ein Arzt kann spezielle Wachstumsdiagramme für Frühgeborene oder Babys mit besonderen gesundheitlichen Bedürfnissen verwenden.

Denkt daran, dies ist nur eine Referenz. Wenn Ihr befürchtet, dass Euer Kind zu viel oder zu wenig zunimmt, wendet Euch an Euren Arzt oder Eure Hebamme. 

Emiltonia Tipp:
Für interessierte Eltern empfiehlt es sich, ihre Babys nicht täglich, sondern höchstens wöchentlich zu wiegen, da eine übermäßige Kontrolle nur für Verunsicherung sorgt. Bei den Vorsorgeuntersuchungen im ersten Jahr stellt außerdem der Kinderarzt regelmäßig das Gewicht fest. Sollte dies vom Arzt oder der Hebamme anders empfohlen werden, folgt den Empfehlungen.

Das Wiegen mit der Emiltonia Babywaage ersetzt kein medizinisches Wiegen. Die Emiltonia Babywaage ist kein Medizin-Produkt (MPG) und ist nicht geeicht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

x